Zielgruppenansprache

Zielgruppenansprache

„Zielgruppen zu definieren macht nur Sinn, wenn daraus auch eine differenzierte Ansprache erwächst.“

Unterschiedliche Zielgruppen bedürfen differenzierter Kommunikationsstrategien. Nur so lassen sich diese zielgenau erreichen und ansprechen. Auf dem Weg dahin, stellen die Kenntnis des eigenen Markenkerns und eine überzeugende Marktsegmentierung notwendige Voraussetzungen dar – keinesfalls aber bereits hinreichende Schritte. Was nutzt beispielsweise die beste Werbung für ein Produkt, wenn diese die für das Unternehmen relevanten Zielgruppen gar nicht erreicht und anspricht? Bekanntlich „ticken“ Kunden nicht alle gleich. Folglich kann und sollte auch deren Ansprache nicht gleichförmig sein.

Gedanken, Impulse und Angebote zum Thema «Zielgruppen» und «Zielgruppenansprache» finden Sie regelmäßig hier im Blog von HEUTE UND MORGEN und auf unserer Website: https://heuteundmorgen.de

Unsere Blogbeiträge zum Thema Zielgruppenansprache

Integriertes Vorgehen in der Zielgruppenansprache erforderlich

Bei der Aufgabe, Kunden zielgruppendifferenziert und vor allem zielgruppengerecht anzusprechen, stellen sich in der Praxis eine ganze Reihe miteinander verbundener Herausforderungen. Hierzu zählen insbesondere:

  • Wahl eines übergreifenden Konzepts, das die Besonderheiten von Marke, Zielgruppen und Kommunikation systematisch integriert
    Das strategisch ausgerichtete Konzept „Brand-Motivation-Circle“ von HEUTE UND MORGEN liefert hierzu einen systematischen, tragfähigen und in der Praxis gut anwendbaren Ansatz.
  • Genaue Analyse und klare Definition der Zielgruppen
    Dies ist zentrale Grundlage dafür, diese später auch gezielt ansprechen zu können. Rein soziodemographische Differenzierungen reichen hierfür in aller Regel nicht aus. Weiter führen hingegen psychologische, und insbesondere motivationsbasierte und handlungsorientierte Differenzierungssysteme. Auch das Arbeiten mit anschaulichen „Personas“ hat sich bewährt – sofern diese nicht in Schubladen landen und in der Kommunikationspraxis tatsächlich genutzt werden, was aber leider oft nicht der Fall ist.
  • Wahl der geeigneten Inhalte, Formen und Stile der Kommunikation mit den Zielgruppen
    Statt undifferenzierter Kommunikation „An Alle“ bzw. „Ins Blaue“ gilt es, die als relevant identifizierten Zielgruppen in passender, spezifischer Weise anzusprechen. Zudem müssen in der Kommunikation funktionale und emotionale Nutzen von Marken und Produkten ausgewogen berücksichtigt und integriert werden.
  • Wahl der geeigneten Ansprache-Kanäle bzw. Medien für die Zielgruppenansprache (online wie offline)
    Erst wenn dies ausreichend gelingt, kommt die Kommunikation auch tatsächlich bei den relevanten Kunden an. Verschiedene Kundengruppen nutzen und präferieren verschiedene Kommunikationskanäle, sind auf diesen unterschiedlich gut erreichbar.
  • Test der Zielgruppenpassung leitender Kommunikationskonzepte und einzelner Kommunikationsmittel vor größeren Kampagnenstarts
    Dies kann sowohl über qualitative Explorationen, quantitative Einschätzungen oder auch mittels physiologischer Emotionsmessverfahren erfolgen.

Ziele und Zielgruppen der Kommunikation konsequent im Auge behalten

Übergreifendes Ziel einer professionellen Zielgruppenansprache ist es, eine höchstmögliche Passung, Spezifität und Wirksamkeit der Markenkommunikation zu erreichen und zugleich Streuverluste bestmöglich zu vermeiden. In der Praxis gelingt dies bisher oft nur unzureichend. Im Gegenteil:
Es gibt zahlreiche Fälle, in denen unter hohem Ressourceneinsatz entwickelte und ausgerollte werbliche Ansprachen die angestrebte Zielgruppe gar nicht erreichen bzw. an dieser vorbeizielen. Folglich „floppen“ und „verpuffen“ solche Kampagnen oder bleiben zumindest weit hinter den Erwartungen zurück. Nebenbei gilt dies in ganz ähnlicher Weise auch für die zielgruppenorientierte Produktentwicklung: An den relevanten Zielgruppen vorbei entwickelte Produkte und Angebote, lassen sich später, selbst durch eine gute Zielgruppenansprache, nicht mehr „umbiegen“ und bleiben letztlich „Ladenhüter“.

Marktforschung als wertvolle Navigationshilfe für eine treffsichere Zielgruppenansprache

Damit Ihrem Unternehmen eine zielgenaue Ansprache der bedeutsamen Zielgruppen gelingt, unterstützen wir Sie als erfahrene Marktforscher in allen Phasen der Entwicklung tragfähiger Kommunikationskonzepte und Kampagnen. Beispielsweise bei der Markenkernanalyse, bei der Analyse und Definition der Zielgruppen (Marktsegmentierung), bei der Vertiefung des lebenswirklichen Verständnisses der eigenen Zielgruppen, bei der Analyse kommunikativer und medialer Präferenzen der potenziellen Zielgruppen, bei der zielgruppenspezifischen Entwicklung und Testung passender Kommunikationskonzepte und Kampagnen, beim Test von Anzeigen, Werbemitteln, Mailings etc.. Kurz: Wir liefern Ihnen die Orientierung, die Informationen und die Impulse, die Ihr Unternehmen für eine erfolgreiche Zielgruppenansprache braucht.

Sprechen Sie uns gerne persönlich an!

Im Blog «Plan Z – Zeit für Zukunft» des Marktforschungs- und Beratungsinstituts  HEUTE UND MORGEN sowie auf unserer Website: www.heuteundmorgen.de finden Sie regelmäßig weitere Gedanken, Impulse und Angebote zu den Themen «Marktforschung», «Markenführung»,  «Innovationsmanagement», «Zielgruppenansprache», «Digitalisierung», «Produktentwicklung», «Verbrauchertrends», «Kundenbindung»  und «Organisationsentwicklung». Sprechen Sie uns gerne persönlich an!

Tanja Höllger - HEUTE UND MORGEN

Tanja Höllger
HEUTE UND MORGEN GmbH

tanja.hoellger@heuteundmorgen.de

Telefon: +49 221 – 995 005 – 12

Robert Quinke - HEUTE UND MORGEN

Robert Quinke
HEUTE UND MORGEN GmbH

robert.quinke@heuteundmorgen.de

Telefon: +49 221 – 995 005 – 13

© 2021 Plan Z - Zeit für Zukunft. Der Blog von HEUTE UND MORGEN.
Impressum | Datenschutz